Weibliche B-Jugend: Gelungener Saisonabschluss!

Samstag, den 23.03.2019, Ernst-Braun-Halle: 16:00 Uhr: SG Ober-/Unterhausen – SKV Rutesheim: 29:8 (16:4)

 

Vergangenen Samstag bestritt die weibliche B-Jugend der SG Ober-/Unterhausen ihr letztes Saisonspiel. Als klarer Favorit gingen die SG’lerinnen in die alles entscheidende Partie gegen den Tabellenvorletzten. Gewann man diese Partie, so dürfte man sich Meister des Bezirks Achalm-Nagold nennen, verlor man diese jedoch, so ginge der Meistertitel an den Sieger der Partie TuS Metzingen – SpVgg Renningen.

Im Hinspiel gelang es den Lichtensteinerinnen bereits gegen die SKV Rutesheim zu punkten (11:30), weshalb die Mädels der SG gleich zu Spielbeginn zeigen wollten, dass sie sich den Meistertitel verdient haben.

Die SG’lerinnen starteten unglaublich stark in ihr letztes Spiel und konnten durch eine gute Abwehrleistung zu einigen Ballgewinnen kommen. Es gelang ihnen auch diese im Angriff anschließend zu verwerten.

Durch diesen guten Start stand es bereits in der neunten Spielminute 7:0 für die Heimmannschaft. Sämtlichen beteiligten und Zuschauern fiel durch die hohe Präsenz der Lichtensteinerinnen ein Stein vom Herzen, denn man konnte den Mädels ansehen, dass sie sich diesen Sieg auf keinen Fall nehmen lassen wollten. Sie agierten mit hoher Einsatzbereitschaft in der Abwehr und zielten vor allem auf Ballgewinne, welches die Partie sehr fair gestaltete. Auf beiden Abwehrseiten gab es keine einzige Verwarnung von Seiten des Schiedsrichters. Im Anschluss fanden die Gegnerinnen ebenfalls ins Spiel und konnten das ein oder andere Tor erzielen, jedoch wurden sie sichtlich von der Aktivität der Echaztälerinnen überrascht. In die Halbzeit ging man dementsprechend mit einem soliden 12 Tore Vorsprung (16:4).  

Die zweite Halbzeit wurde genau wie die erste fortgeführt. Man merkte schlichtweg, dass alle Spielerin bereit waren im letzten Spiel nochmals sämtliche Kräfte zu mobilisieren und auch lieferte der bereits entstandene Vorsprung keinen Grund, um sich nun auszuruhen.

Insgesamt kann man von einer sehr guten Mannschaftsleistung sprechen, wobei wirklich jede Feldspielerin punkten konnte. Auch alle drei Torhüterinnen konnten sich in diesem Spiel gut präsentieren.

Nach 50 gespielten Minuten konnte man mit dem Endstand von 29:8 wirklich zufrieden und stolz auf die erbrachte Leistung sein.

 

Für Sarah Renner war das Spiel am vergangenen Samstag vorerst das letzte ihrer Handballlaufbahn, weshalb sich alle umso mehr über das Resultat freuten. Der Verein, die Spielerinnen und Trainerinnen danken Sarah für ihren Einsatz und die Freude, die sie mit in die Mannschaft bringen konnte.

 

Mit der anschließenden Meisterschaftsfeier in der Halle konnte der Saison noch ein krönender Abschluss verliehen werden. Jeder der an der Saison der weiblichen B-Jugend Teil haben konnte, hatte mit Sicherheit viel Spaß und Freude an der ereignisreichen Saison und die Spielerinnen können sicherlich stolz auf ihre Leistung und einen weiteren Meilenstein ihrer Handballkarriere sein.  

 

Es spielten: Maria Fridrih, Maxima Rau, Michelle Lörcher (Tor) – Isabelle Martinitz (2), Sarah Renner (4), Lilli Baum (2, Laura Fährmann (1), Lea Rozic (4), Fiona Schilling (9), Lara Bögel (3), Jennifer Wahlandt (3), Pauline Vogel (1)

Nicht spielen konnten: Laura Glöser und Merveille Dinos