Individuelle Förderung der Jugendspieler durch Positionsspezifisches Training

Am vergangenen Samstag haben rund 50 Spielerinnen und Spieler der weiblichen und männlichen C- bis A-Jugendteams an einer Jugendübergreifenden Trainingseinheit teilgenommen.Den Auftakt machte die C-Jugend ehe am späteren Vormittag die B- und A- Jugendlichen gemeinsam trainierten.

Nach einem gemeinsamen Aufwärmen teilten sich die Akteure auf. Für die Außenspieler gab es Tipps & Trick von Katharina Werz und Ex-Linksaußen Daniel Kania, Kreisläuferduo Sarah Haux und Philipp Althaus zeigte dem Nachwuchs auf ihrer Position spielerisch wie man sich am Besten gegen die gegnerische Defensive durchsetzt und Maren Reiff und Daniel Tröster legten bei den Rückraumspielern vor allem Wert auf eine saubere Ausführung von Kreuzaktionen sowie bei der Körpertäuschung. Für die Torhüter gab es anspruchsvolle Aufgaben von Daniele Schulz, sie zeigte den Nachwuchstorhütern Übungen in denen neben Konzentration, Koordination und Reaktion auch die nötige Körperspannung gefragt sind.

Da der Leistungsstand, allein schon aufgrund der körperlichen Entwicklung, bei unserem Nachwuchs in den einzelnen Jugenden teilweise große Unterschiede aufweist ist es für die Jugendtrainer schwer alle Spielerinnen und Spielern im „normalen“ Training ihrer Leistung entsprechend zu fördern. Um allen SG-Kids die Chance zu geben sich individuell weiterzuentwickeln wurden vor allem Wert auf Grundlagen gelegt. Beim umsetzen des gelernten agierte unser Nachwuchs höchst konzentriert, was eventuell auch am geschlechterübergreifenden Training lag.

Das Feedback war rundum positiv, inklusive der anschließenden Siege und der TVU Rocknacht also ein absolut gelungener Hallentag. Zu guter Letzt natürlich noch ein Dankeschön an die Trainer ohne deren Engagement die Umsetzung nicht möglich gewesen wäre.

Jugendkoordinatoren Daniel Kania und Daniel Tröster