wB: „Wilde“ Mädels spielen sich ab der 10tenMinute in einen Rausch und liefern beste Saisonleistung ab !!!

SG Ober-/Unterhausen – TSG Ketsch 25:25 (9:13)

Bereits im Hinspiel konnte die SG mit einer tollen Leistung gegen die sehr spielstarken Nachwuchsmädels der Kurpfalzbären aufspielen. In diesem Auswärtsspiel waren es dann jeweils die letzten 5 Minuten jeder Halbzeit die uns eine 8-Tore Niederlage einbrachte, bei der wir aber mit erhobenem Haupt vom Platz gehen konnten. Dieses Mal nahmen wir uns gleich zu Beginn des Spiels eine 9-Minütige torfreie Zeit. Viel zu zaghaft wurde in Angriff und Abwehr agiert und die Gäste nutzen dies im Stil dieser Klassemannschaft auch gnadenlos aus. Dann gelang Nicole Huber das 1:7 und mit lautstarker Unterstützung unserer E- und D-Jugendmädels wurde der Bann gebrochen. Die Abwehr bekam immer besser den Zugriff auf die Gäste und Helen Glück im Tor steigerte sich auch deutlich. So gelang es bis zur Halbzeit den Anschluß wieder herzustellen. In Halbzeit 2 wurde dann zur Attacke geblasen. Angetrieben von einer torgefährlichen Julia Symanzik kämpften wir uns immer näher an den Ausgleich. Bereits nach 5 Minuten war dies beim 15:15 geschafft. Nun sahen die zahlreichen Zuschauer einen wahren Handballkrimi auf höchstem Niveau. Ketsch konnte sich zweimal mit 2 Treffern absetzen, doch die SG glich schnell beides mal wieder aus. Beim Stand von 24:24 war die SG 4 Minuten vor Schluß in Überzahl und verpasste leider die Chance zum Führungstreffer. Dagegen konnte Ketsch in Führung gehen – noch 2 Minuten war zu spielen. Die SG vergab im Angriff die Chance zum Ausgleich und musste dann die letzten 90 Sekunden leider in Unterzahlt spielen ( Zeitstrafe war leider eine der wenigen Fehlentscheidungen der Schiris ). Doch die SG erkämpfte sich den Ball und die SG nahm die letzte Auszeit. Die nun kommenden letzten 45 Sekunden des Spiels hätte Alfred Hitchcock nicht besser inszenieren können. Die SG im Angriff – Ketsch deckt 2 unserer Spielerinnen eng – Ballverlust SG – offenen Manndeckung SG – Ketsch technischer Fehler – Ballgewinn SG – Alina Rall wird auf Außen freigespielt – Tor – Ausgleich – grenzenloser Jubel – Freudentränen – was für ein Punktgewinn gegen solch einen starken Gegner – was für eine tolle Truppe diese SG Mannschaft 😊

Es spielten: Helen Glück, Fiona Schilling ( 1 ) , Isabel Wurster (1) , Larissa Binder , Hannah Thalmann ( 1 ) , Mirja Wild ( 3 ), Nicole Huber (5), Julia Symanzik (12/1), Alina Rall ( 2 ).

Stolzer Trainer Tobias Wild und Daniela Schulz