M1: SG siegt auch gegen die ambitionierte HSG Ostfildern

Am Samstag Abend hatten MannesMannen mit der HSG Ostfildern den erwartete starken Gegner vor der Brust. Die Gäste scheiterten im Vorjahr denkbar knapp am Aufstieg in die Württembergliga. Sie sind nach drei Auftaktpleiten mittlerweile in der Spur und peilen den Anschluss an die Spitzengruppe an.

Die Lichtenstiner starteten gut in die Partie und führten rasch mit 4:1, großen Anteil hieran hatte die agile Defensive in Kombination mit SG-Hintermann Marc Kilgus der zu diesem Zeitpunkt das Gehäuse regelrecht vernagelte. Über die zweite Welle erspielten sich die beweglichen Lichtensteiner hochprozentige Chancen heraus und verwandelten diese. Lediglich gegen die „stehende“ Gästeabwehr fand man lange Zeit nur wenig Mittel. Nach einer Auszeit der Filderboys kamen diese ran und konnten gegen Ende der Halbzeit wieder ausgleichen. Die Seiten wurden beim Spielstand von 13:13 gewechselt.

In Durchgang Zwei sahen die Zuschauer eine sehenswerte Spitzenpartie auf hohem Niveau. Keines der Teams leistete sich eine längere Schwächephase. Lediglich nach der 21:19 Führung für die Rot-Blauen drohten die Gäste die Oberhand zu gewinnen. Mit drei Treffern in Folge drehte die HSG die Partie und führte erstmals. Dies ließen die Hausener aber nicht auf sich sitzen und legten einen blitzsauberen 5:0 hin und stößten damit das Türchen zum nächsten Heimsieg weit auf. 

Situationen wie diese zeigen dass unterm Schloss die mannschaftliche Geschlossenheit derzeit ausschlaggebend für den Erfolg des Teams ist. Im Vorjahr wäre die Partie den Hausenern eventuell an dieser Stelle entglitten, doch „wenn’s läuft dann läuft’s“. Den Mannen von den Fildern gelang es zwar nochmals auf drei Treffer heranzukommen doch am Ende siegten die Lichtensteiner nach einem starken Auftritt mit 27:23. Damit thront man weiterhin mit der HSG Bö/Si an der Tabellenspitze. Positiv zu erwähnen ist die Leistung des jungen Schiedsrichtergespanns Weber&Weber aus Großsachsenheim, die trotz hitziger Atmosphäre ruhig blieben.

Im Anschluss an die Partie wurden die Erfolge der Frauen 1 sowie der beiden Männerteams auf der TVU-Rocknacht gefeiert, hier durfte der, auch zu später Stunde wortgewandte, Rückraum-Hüne Johannes Schmid gar zum Mikrofon greifen. Kommende Woche steht das Derby in Mössingen an. Mit einem Blick auf die Tabelle werden die Mössinger die Favoritenrolle klar unters Schloss schieben. Doch wer sich die Ergebnisse in der Landesliga Staffel 2 genauer ansieht weiß dass man in dieser Liga keine Punkte geschenkt bekommt.

Es spielten: M. Kilgus, P. Bader – P. Werz (5/3), T. Haase, Fl. Grauer (7), C. Wille, D. Sarpkaya (5), M. Bauknecht, D. Fesser (2), D.Tröster, M. Wild (1), Fe. Grauer (1), P. Althaus (4), J. Schmid (2)

 

Bild: MannesMannen und die Fußballer des TV Unterhausen unterstützen sich auch in dieser Siason lautstark gegenseitig